Krypto-Analyst warnt Investoren, kurzfristige Gewinne zu sichern

  • Krypto-Markt-Analyst Alex Saunders warnte die Anleger zu beginnen, Gewinne auf ihre Gewinne zu nehmen.
  • Saunders sagte, er ist langfristig bullish, aber erwartet eine schnelle Preiskorrektur bald passieren.

Krypto-Analyst und Marktstratege Alex Saunders gewarnt Händler für eine massive Marktkorrektur zu beginnen Vorbereitung.

Saunders warnte die Anleger

In einem aktuellen YouTube-Update, Saunders sagte Anhänger er für eine plötzliche Markt Dip durch den Verkauf einige seiner Positionen vorbereitet. Obwohl er bullisch über die langfristigen Aussichten für Kryptowährung ist, warnte Saunders die Anleger, damit zu beginnen, Gewinne zu nehmen, um ihre kurzfristigen Gewinne zu sichern.

Er sagte,

Ich denke einfach, dass wir einen ziemlich großen Washout brauchen, wenn man bedenkt, was ich in den Charts sehe. Einfach die Einstellung der Menschen, die Stimmung.

Saunders sagte, die Mehrheit der Investoren waren nicht zu erkennen, wie schnell die Preise für bitcoin und altcoins gestiegen sind. Er sagte voraus, dass „smart money“ frühe Investoren anfangen würden, Gewinne mitzunehmen, insbesondere bei Small-Cap-Projekten, die in den letzten Monaten 10 – 100x zugelegt haben.

Dieser Marktzyklus werde von institutionellen Geldern angetrieben

Saunders wies die Abhängigkeit von Kleinanlegern zurück und bezweifelte, dass der Einfluss von Kleinanlegern ausreichen würde, um die Preise zu beeinflussen. Stattdessen sagte er, dass dieser Marktzyklus von institutionellen Geldern angetrieben werde und dass Kleinanleger wahrscheinlich erst am Ende der Blase einsteigen würden.

Er erklärte,

Wenn ich ständig Leute auf Twitter höre, die sagen, dass der Einzelhandel gerade angekommen ist, dass das einer der Gründe ist, warum wir weit höher gehen… dieser Zyklus ist bereits anders.

Saunders schloss mit der Aussage, dass es „keine Möglichkeit“ gäbe, dass Kleinanleger die Marktkapitalisierung um mehrere Billionen nach oben treiben könnten und dass die meisten der großen Gewinne in diesem Zyklus von Finanzinstituten erzielt worden seien.

Bitcoin-touting : le sénateur Lummis nommé au comité bancaire

En annonçant cette nomination, Mme Lummis a clairement indiqué qu’elle espère faire avancer la législation sur les biens numériques.

Le sénateur américain le plus ouvertement pro-crypto

Le sénateur américain le plus ouvertement pro-crypto rejoindra le comité responsable de la régulation financière du pays. Mercredi soir, l’équipe du sénateur Lummis a déclaré à Cointelegraph qu’elle avait reçu ses missions de comité pour le 117e congrès.

La jeune républicaine du Wyoming prendra sa place au sein de trois commissions : banque, environnement et commerce. La commission bancaire est en première ligne du Sénat pour la législation financière et a organisé des auditions avec les dirigeants de Facebook sur le stablecoin Libra, ainsi que, plus récemment, sur les perspectives d’un dollar numérique.

Dans une annonce à la presse, Mme Lummis a fait part de son intention d’utiliser sa nomination à la commission bancaire pour faire avancer la législation sur les actifs numériques.

„Le Wyoming a été à l’avant-garde de l’innovation financière au cours des dernières années. Grâce à mon rôle au sein du comité bancaire, j’espère faire la lumière sur nombre de ces efforts pionniers et travailler avec les régulateurs fédéraux pour faire en sorte que la réglementation des actifs numériques soit structurée de manière à encourager l’innovation, au lieu de l’étouffer“.

SENATOR LUMMIS fait maintenant partie de la commission bancaire du Sénat.
Les gars, un #bitcoiner est sur la commission bancaire du Sénat !
C’EST ÉNORME !
On a croisé les doigts pour ça. Cela signifie beaucoup de bonnes choses.

Les cryptocurrences et même un Blockchain Caucus

Lummis, qui a rejoint le Sénat le mois dernier, est ouvertement pro-crypto. Lors d’une récente apparition sur le podcast d’Anthony Pompliano, elle a exprimé son intention de lancer un Caucus de l’innovation financière.

Alors que la Chambre des représentants, en particulier la commission des services financiers, compte depuis longtemps de nombreux membres intéressés par les cryptocurrences et même un Blockchain Caucus, Mme Lummis est le premier sénateur à s’engager aussi publiquement dans ce secteur.

Gli investitori istituzionali non prenderanno il Bitcoin mainstream: lo farai

Le applicazioni e gli utenti del mondo reale, non gli investitori istituzionali, sfideranno le valute legali in fallimento e aumenteranno l’adozione di Bitcoin in tutto il mondo.

Simile al 2017 e alla popolare corsa al rialzo delle criptovalute, l’anno scorso ha creato un nuovo entusiasmo nel mondo delle criptovalute e in particolare di Bitcoin

Dall’impostazione di nuovi massimi storici al fare vari round di notizie e catturare l’attenzione della finanza tradizionale, l’anno della pandemia è stato entusiasmante per gli appassionati e i credenti delle criptovalute.

Una conversazione che forse spicca in mezzo al fermento è la crescente attività degli investitori istituzionali nelle criptovalute. Le aziende, i consulenti finanziari e le istituzioni che hanno deriso Bitcoin cinque anni fa, o durante la saga di Silk Road, sono ora in prima linea negli investimenti crittografici . Notevoli grandi nomi della finanza come JPMorgan e Goldman Sachs hanno rinnegato le loro precedenti posizioni e ora sono disposti a fare una scommessa sul futuro delle valute digitali.

Con una capitalizzazione di mercato di oltre $ 600 miliardi, Bitcoin sta rapidamente crescendo davanti all’oro come una scelta popolare di copertura contro l’inflazione

Ricorda, Bitcoin non era solo un’altra risorsa proposta come copertura contro l’inflazione nel white paper originale di Satoshi sui Bitcoin. Tuttavia, l’intera idea di Bitcoin derivava dalle istituzioni finanziarie fallite e da terze parti e da una possibile soluzione che sarebbe stata efficace nella vita di tutti i giorni.

Naturalmente, con ogni investitore istituzionale e le grandi pistole della finanza che oscillano negli investimenti in Bitcoin, la divulgazione di Bitcoin come risorsa è diventata inevitabile. Tuttavia, ecco alcune delle applicazioni ideali del mondo reale che potrebbero sfidare le valute legali in fallimento e spingere Bitcoin nel mainstream.

Acquisti online

In passato, Bitcoin era percepito principalmente come un mezzo per aggirare il governo e impegnarsi in attività illegali. Tuttavia, l’adozione delle criptovalute ha continuato a crescere enormemente e molte altre aziende sono ora aperte ad accettare Bitcoin o altre criptovalute come pagamento per beni o servizi.

Nel 2014, utilizzando BitPay come processore di pagamento, Microsoft è diventata una delle prime società tecnologiche ad accettare Bitcoin per acquistare beni digitali. Nell’ottobre 2020, la popolare società di pagamenti americana PayPal ha annunciato che avrebbe abilitato la criptovaluta come fonte di finanziamento per gli acquisti nel 2021. Con diversi commercianti di pagamenti fiat che ora riconoscono Bitcoin, c’è una probabilità crescente che Bitcoin verrà utilizzato da tutti abbastanza presto in ogni angolo del mondo.

Chris Wood reduziert das Gold der Pensionskasse für BTC

Wood wird Gold für Bitcoin in einem Pensionsfonds der Jeffries Financial Group verkaufen.

Dies ist eines der ersten Male, dass ein großer Pensionsfonds öffentlich in Kryptowährung investiert hat.

Wood, der globale Leiter der Strategie des Unternehmens, bleibt optimistisch in Bezug auf Gold

Möchten Sie mehr wissen? Treten Sie unserer Telegrammgruppe bei und erhalten Sie Handelssignale, einen kostenlosen Handelskurs und tägliche Kommunikation mit Kryptofans!

Das Trust Project ist ein internationales Konsortium von Nachrichtenorganisationen, die Standards für Transparenz entwickeln.

Chris Wood, ein leitender Angestellter der Jeffries Financial Group, wird einen Teil der Goldposition des Unternehmens abbauen und Bitcoin Billionaire kaufen . Die Milliarden-Dollar-Investmentfirma ist eines von vielen großen Finanzunternehmen, die ihr Kapital in den Ring für die weltweit beliebteste Kryptowährung werfen.

Gold wird zu digitalem Gold

Am 19. Dezember 2020 hat Bitcoin ein neues Allzeithoch von über 24.000 US-Dollar erreicht . Dies brachte Erinnerungen an den Bullenlauf 2017, jedoch mit mehr Unterstützung durch die Fundamentaldaten. Seit 2017 beschäftigen sich Banken und Wall Street-Mogule wie Jamie Dimon von JP Morgan (JPM) in den 180er Jahren mit Blockchain-Technologie oder Bitcoin (BTC).

Diesmal ist also die vorsichtige Wall Street im Spiel. Christopher Wood, der globale Leiter der Aktienstrategie bei Jeffries, sagte, dass sein Unternehmen Bitcoin kauft . Obwohl er weiterhin optimistisch in Bezug auf Gold ist, wird er die Goldposition des Unternehmens zugunsten der digitalen Währung reduzieren. Vor diesen Änderungen hatte Woods Fonds etwa 50% Gold bereitgestellt. Jetzt gehen 5% der Goldzuteilung an BTC.

Pensionskassen stapeln Sats

Insbesondere wird die Änderung der Goldallokation in Woods langjährigem globalen Portfolio für auf US-Dollar lautende Pensionsfonds erfolgen. Dies macht den Umzug zu einer der ersten öffentlichen und großen Zuweisungen für Bitcoin in einer Gruppe großer Pensionsfonds.

Dies ist nicht die allererste Investition dieser Art. Anscheinend hat Norwegen für einige seiner staatlichen Investmentfonds ein Bitcoin-Engagement erzielt. Ebenso scheint Morgan Creek Digital, ein Unternehmen, das in Blockchain-Unternehmen investiert, von Pensionsfonds in den USA unterstützt zu werden .

Pensionsfonds könnten nicht nur in Blockchian investieren, sondern Blockchain könnte auch zur Verwaltung von Pensionsfonds verwendet werden. Nicht weniger als Amazon.com hat sich verpflichtet, sein Rentensystem mit dieser Technologie zu verwalten.

Forudsigelse af Bitcoin-pris: BTC bevæger sig mod $ 24000 næste, analytiker

Forudsigelse af Bitcoin-pris forventer den næste milepæl til $ 24000.

Support findes nu på $ 22250-mærket.
Stærk modstand vedvarer ved $ 23750-mærket.

Forudsigelsen af ​​Bitcoin-prisen fra Vaido Veek har vist, at BTC-prisen vil bevæge sig mod $ 24000, inden denne prisstigningstrækning afsluttes. Kryptokurrency-kongen er steget fra starten af ​​den 16. december, og den har krydset det længe ventede $ 20000-mærke. Desuden nåede prisen en anden heltidshøjde, der er mindre end $ 24000-mærket.

Kryptovalutaen oplevede en stigende hældning den 17. december, og prisen nåede på tværs af $ 23250 til $ 23750-regionen. Prisen nærmede sig en dags højde på $ 23777,00 på Bitstamp, mens den laveste værdi for prisen blev nået i begyndelsen af ​​dagens handel på $ 20560,51 Det tekniske viser, at BTC-markedet ser ud til at være for køberne på dette tidspunkt. Den overordnede tendens for kryptovalutaen var ret bullish i løbet af 24-timers diagrammet.

Kryptovalutaen nåede en heltidshøjde lige efter 09:00 GMT, hvor den spidsede over $ 23750-mærket.

Hvad kan man forvente af Bitcoin?

Kryptokurrency-kongen brød kryptomarkedet den 16. og 17. december efter at have steget over $ 20000-mærket for at nå en anden heltidshøjde på mindre end en måned.

Kryptovalutaen brød over midterlinjen på den stigende kanal og bevægede sig mod den øvre grænse, indtil den også bevægede sig over den. Analytikeren forventede, at prisen ville bevæge sig mod $ 21500-mærket, hvor den øvre grænse for denne op-kanal blev markeret. Imidlertid steg kryptokurrency over den stigende parallelle kanal og nåede hele tiden højt over $ 23750-niveauet.

Forudsigelse af Bitcoin-pris: $ 24000 markeringen næste?

Markedet for kryptokurrency har set et meget bullish træk de sidste to dage. BTC-prisen står understøttet mellem $ 17650 og $ 19400-zonen. Analystens diagram nedenfor viser, at den næste målpris for BTCUSD-parret er $ 24000-mærket.

Prisen nåede allerede de to første mål for denne handel på $ 22100 og $ 22900. Bounce-off, der opstod i supportzonen, fik kryptovalutaen til at stige mod de højere modstande over $ 20000-niveauet. Understøtter under denne stigende trendlinje er markeret til $ 13750 og $ 15500. Dette kryptobom kan fortsætte, indtil prisen rammer $ 24000-niveauet.

Hvad er det næste for BTC?

Når vi ser på idédiagrammet, der er indsendt af Trading View-analytikeren Stargazer, kan vi se, at kryptovalutaen har rejst inde i en up-kanal fra begyndelsen af ​​november. Kryptoanalytikeren fremhævede et dobbeltbundsmønster, hvorefter kryptovalutaen har bevæget sig over flere modstande, og den brød også over en faldende kanal for at stige mod kanalens øvre grænse og ud over den.

Denne opstigning er kommet til en ende efter analytikerens opfattelse. Prisen kan muligvis se en kort priskorrektion fra den nuværende status, hvilket får BTC-prisen til at falde mod $ 19900-mærket, hvor midtlinjen for denne struktur er markeret. Analytikeren mener, at kryptovalutaen vil genoptage sin uptrend efter at have nået denne midterlinje i up-channel.

Bratz ist zurück – als Krypto-Spiel, NFT-Sammelkarte und Token

Bratz ist zurück – als Krypto-Spiel, NFT-Sammelkarte und Token

Animoca Brands setzt auf die bekannte Puppen- und Unterhaltungsserie und plant Spiele, Sammelkarten und einen Krypto-Token.

  • Das Bratz-Puppen- und Entertainment-Franchise wird für Krypto-Projekte genutzt.
  • Animoca Brands hat die Marke für Blockchain-basierte Spiele und einen Token lizenziert.
  • Bratz NFT Sammlerstücke werden zuerst auf der WAX-Blockchain ab nächster Woche starten.

Das Bratz-Franchise von MGA Entertainment, das Spielzeugpuppen, Filme, TV-Shows und Spiele umfasst, wird dank einer heute angekündigten Bitcoin System Partnerschaft mit der Blockchain dank einer neuen Partnerschaft, die heute mit Animoca Brands angekündigt wurde.

Animoca Brands wird das Franchise, das in den frühen 00er Jahren besonders beliebt war, nutzen, um ein Blockchain-basiertes Spiel namens Bratz Lookz zu entwickeln, das im Januar zusammen mit anderen Bratz-Minispielen auf der GAMEE-Plattform veröffentlicht wird.

Zusätzlich hat Animoca eine Reihe von digitalen Bratz-Sammelobjekten angekündigt, die als nicht-fungible Token (NFTs) auf der WAX-Blockchain veröffentlicht werden. Die Bratz „NFT-Puppen“, wie Animoca sie nennt, haben die Form von Sammelkarten, die die Bilder verschiedener Franchise-Charaktere zeigen.

Erstellen Sie Ihre eigenen 100% einzigartigen NFTs für Ihre Freunde und Familie, oder behalten Sie sie für sich selbst. Wenn Sie auf der Suche nach dem perfekten Weihnachtsgeschenk sind, suchen Sie nicht weiter.

Zusammen mit Decrypt

Es gibt sie in fünf Seltenheitsstufen, wobei die höchste Stufe – „Shimmerin'“ – für eine physische Bratz-Sammelpuppe eingelöst werden kann. Zusätzlich erhalten NFT-Käufer 200 Bratz Coins, die sie im Bratz Lookz-Spiel verwenden können. Der Verkauf beginnt am 22. Dezember, die Preise der Packungen liegen zwischen 4,99 und 24,99 $.

Schließlich wird Animoca Brands im Jahr 2021 einen ERC-20 Ethereum-basierten Bratz Fan Token auf den Markt bringen, der In-Game-Vorteile für Bratz Lookz und „zusätzliche Vorteile in Verbindung mit dem größeren Animoca Brands Blockchain-Ökosystem“ verspricht. Der Bratz Fan Token ist getrennt von den oben erwähnten nicht-kryptischen, spielinternen Bratz Coins.

Bratz auf die Blockchain zu bringen, könnte als Nostalgie-Spiel gesehen werden, das auf ältere Fans abzielt, ähnlich der Art und Weise, wie Animoca die Lizenzen der Care Bears und der Schlümpfe in sein Krypto-Spiel The Sandbox brachte. Auch Atari hat seinen eigenen Krypto-Token herausgebracht
und wird mit Animoca zusammenarbeiten, um seine klassischen Spiele-Franchises auf Blockchains zu bringen.
NFTs: Eine Revolution für digitale Kapitalisten

Wenn die meisten Menschen über nicht-fungible Token (NFTs) nachdenken – Kryptowährungs-Token, die nachweislich einzigartig sind – beschwören sie Bilder von virtuellen Sammelkarten und digitalen Kunstmarktplätzen herauf. B

Auf der anderen Seite, dies ist nicht die erste Mädchen-Ziel-Franchise, die Animoca plant, um eine blockchain. Früher in diesem Jahr kündigte das Unternehmen an, dass es eine Krypto-infundierte Version seiner beliebten Star Girl mobile game-Serie, die sich auf Mode und modeling. Dieses Spiel soll auf der Flow-Blockchain von Dapper Labs veröffentlicht werden.

Animoca hat seine Finger in einer Vielzahl von anderen Krypto-Gaming-Projekten, darunter das lizenzierte Formel-1-Renn- und Management-Spiel F1 Delta Time sowie die bereits erwähnten The Sandbox- und Atari-Spielprojekte.

La Northern Trust lancia la piattaforma Crypto Custody ‚Zodia Custody‘.

IN BREVE

  • La Northern Trust sta lanciando un braccio di custodia crittografica in collaborazione con Standard Chartered.
  • Offrirà una varietà di soluzioni di custodia agli investitori istituzionali.
  • La società ha attualmente un limite di mercato di 19,4 miliardi di dollari.

Northern Trust, una società di servizi finanziari pubblici con un limite di mercato di 19,4 miliardi di dollari, lancerà una piattaforma congiunta, nota come Zodia Custody, la sua prima incursione nella crittovaluta.

E‘ stato un anno enorme per le istituzioni che si sono impegnate in questo spazio di blocco, con aziende come MicroStrategy, Square e PayPal che investono tutte nella crittovaluta o che offrono prodotti basati sulla crittografia sulle loro piattaforme.

Ora possiamo aggiungere un altro grande nome a questa lista, dato che Northern Trust lancia una piattaforma di custodia di cripto-valuta chiamata Zodia. La partnership è una collaborazione con SC Ventures, l’unità venture di Standard Chartered.

Nel suo annuncio ufficiale, la soluzione è descritta come:

„Zodia combina i tradizionali principi di custodia e le competenze di una banca con l’agilità di una società fintech per fornire un’infrastruttura che soddisfi gli elevati standard e le aspettative degli investitori istituzionali attraverso una piattaforma che si adatta alle mutevoli esigenze dei clienti e del mercato“.

Zodia offrirà la custodia di una varietà di asset digitali tra cui Bitcoin, Ethereum, XRP, Litecoin e Bitcoin Cash. Maxime De Guillebon, CEO di Zodia, ha spiegato:

„Zodia è stata istituita per rispondere alla necessità di un custode di criptovaluta che comprenda veramente la custodia. Combiniamo la gestione del rischio, la conformità, la governance e l’approccio alla sicurezza di un istituto finanziario regolamentato con l’innovazione all’avanguardia delle tecnologie di gestione delle attività e delle chiavi crittografiche. In questo modo, consentiamo l’efficienza operativa e la velocità delle transazioni senza compromettere la sicurezza o l’affidabilità“.

Più Legittimazione nello Spazio Cripto

L’impresa della Northern Trust aggiunge un altro livello di legittimazione allo spazio. Molti rispettano l’istituzione dei servizi finanziari. L’istituzione del suo nuovo braccio di custodia suggerisce che le organizzazioni finanziarie tradizionali stanno finalmente vedendo il potenziale dirompente delle valute crittografiche.

Man mano che sempre più aziende miliardarie entrano nella classe degli asset emergenti, altre istituzioni si abituano all’idea di investire in valute crittografiche come la Bitcoin.

Oltre alle sue ambizioni istituzionali, Standard Chartered ha elaborato i suoi investimenti in valuta digitale della Banca Centrale (CBDC):

„Zodia stabilisce inoltre la Standard Chartered e la Northern Trust come leader nello sviluppo di infrastrutture per le attività digitali. Oltre alle sue partnership con i fornitori di servizi a catena di blocco, Standard Chartered ha investito nel fornitore di tecnologia di base Metaco e sta collaborando con la Bank of Thailand e l’Autorità Monetaria di Hong Kong per esplorare l’interoperabilità distribuita dei libri contabili per i trasferimenti transfrontalieri di fondi“.

Secondo quanto riferito, Zodia Custody si sta ancora registrando presso la Financial Conduct Authority (FCA) del Regno Unito per conformarsi alle normative antiriciclaggio (AML).

Hackers demanded $132m in bitcoins for 7TB of MySQL databases

There are 250 thousand MySQL databases for sale on the darknet at a price of 0.03 BTC per unit (about $530 at this writing). The total value of the data exceeds $132 million.

According to Guardicore, the 7TB databases were stolen from 83,000 servers.

The attackers first download the file to their computer, then Bitcoin Pro app delete it from the server and leave the victim with a note demanding a ransom. If the victim does not pay within nine days, the data is put up for public auction.

The first ransomware attack was recorded back on 24 January. In all, Guardicore specialists identified 92 attacks during the year, which increased sharply in October. The hackers are using 11 different IP addresses, most of which are in Ireland and the UK.

The Bitcoin Abuse service links at least eight wallets to the hackers. One of them contains 4.01 BTC (just over $72,000 at the time of writing).

Since October, the hacker group has changed its payment method and accepts payments not to a bitcoin wallet, but through a specially created site on the Tor network. To access it, victims must use a unique identifier provided in the ransomware’s email.

Guardicore researchers note that the hackers‘ attack is untargeted and can infect any of the 5 million MySQL servers connected to the internet.

Recall that in November the information systems of Delaware County in the US state of Pennsylvania were attacked by the DoppelPaymer encryption virus. Authorities paid the extortionists $500,000 in bitcoins.

In total, hackers carried out more than 500 public encryption virus attacks in more than 45 countries between November 2019 and November 2020. The total damage from their activities exceeded $1 billion.

Research on the creator of Bitcoin points to country he lived in

One of the greatest mysteries of the Bitcoin community is the whereabouts of Satoshi Nakamoto. Aimed as the creator(s) of the Bitcoin, a new investigation into this almost mythological figure reveals new details of the case.

When Satoshi Nakamoto started the Bitcoin project publicly, the first phase was the publication of the Whitepaper. Last October, for example, some famous people congratulated Bitcoin on 12 years of the paper.

However, who Satoshi Nakamoto was or where he lived still follows a mystery. There are, of course, those who would prefer it to remain a mystery, but not everyone is satisfied.

After the launch of the Bitcoin network in January 2009, Satoshi remained involved in the project for a short time. This is because, since April 2011, there are no more signs on the internet of Satoshi Nakamoto’s activities, the date of his disappearance.

Research on the activities of Satoshi Nakamoto, the creator of Bitcoin, points out the country he lived in while working in the currency

Who is the person behind „Satoshi Nakamoto“? I’m sorry not to help you now, but that is the million dollar question for many in the Bitcoin community. With an identity never revealed, Satoshi could have at least left some traces on the internet.

In pursuing these trails, The Chain Bulletin’s investigative team claims to have found Satoshi’s whereabouts. Such a location would refer to the period in which Satoshi was creating Bitcoin, i.e. between 2008 and 2011.

The team of analysts focused on analyzing the activities in five main locations. That would be them: Australia, Japan, the Pacific, the Eastern US and the UK. According to the research, the first two options were easily discarded.

In other words, the two options left over from the US and the UK, on which the team concentrated its efforts. In the simple analysis of the posts made in its forum, Bitcoin Compass review, the Time Zone of the posts was evaluated. However, the analysts were unable to identify Satoshi’s origin in this way.

The experts still confronted the data with the Satoshi user at SourceForge. Again the data proved to be identical, however, without confirming the origin of the creator of Bitcoin.

When analyzing Satoshi’s email exchange with the cypherpunks mailing list, again little data proved to be relevant. Nevertheless, it was confirmed that there was no chance that Satoshi had worked on Bitcoin through Japan or Australia.

Mystery was getting bigger, until analysts found interesting elements

When the first Bitcoin block was mined, the so-called Genesis Block, a message was left by Satoshi. The message was the cover of a magazine, The Times, with the call „Chancellor on the verge of the second bank rescue“. The publication was what caught the researchers‘ attention.

That’s because, the title as left on the block came out only in „The Times“ printed newspaper. On The Times‘ website, too, the title of the article had the chancellor’s name on it, i.e. it was different.

The cover then would be the key that the researchers may have used to unravel the mystery. Since The Times‘ printed newspaper did not circulate in the US, only in the UK, Satoshi Nakamoto may have created Europe’s Bitcoin, The Chain Bulletin researchers said.

The only caveat made by the study is that the original whitepaper contains metadata in the PDF file shared by Satoshi. In this file, the researchers from The Chain Bulletin found the US time zone (UTC-7). In other words, Satoshi may have created the US paper.

Finally, there is doubt whether Satoshi Nakamoto may have had help creating the PDF from someone in the US. Or he could have picked up the cover of The Times in a web print because the newspaper used to save its covers on WebArchives. Either way, researchers point out that Satoshi Nakamoto created Bitcoin from the US or the UK.

The doubt could be eternal unless Satoshi one day returns and explains the mystery. For the founder of BitMEX, the creator of Bitcoin is already dead.

Bitcoin ist in den Nachrichten, aber der Bullenmarkt ist noch nicht vorbei

Bitcoin war diese Woche wieder in den Nachrichten, wobei die britische Presse zum ersten Mal seit 2017 über die positive Preisaktion des Unternehmens berichtete.
Einige werteten dies als Zeichen dafür, dass Bitcoin kurz davor war, die Spitze zu erreichen, nachdem es die Zeichen vor drei Jahren ignoriert hatte

Es gibt andere Faktoren, die den Platz von Bitcoin im Hype-Zyklus verdeutlichen und die noch lange nicht am Ende waren
Die jüngste Preisaktion von Bitcoin erregte in dieser Woche endlich die Aufmerksamkeit der Mainstream-Medien, was einige als Zeichen dafür werteten, dass der Bullenlauf vorbei sei. Das Wiederauftauchen von Bitcoin unter den Medienunternehmen der Welt ist zwar ein Zeichen dafür, dass die Dinge heißer werden, doch muss es im Zusammenhang mit anderen Faktoren betrachtet werden. Wenn man dies tut, kann man leicht erkennen, dass es nicht das Ende ist, sondern dass die Dinge gerade erst anfangen.

Begrenzte Exposition
Ja, es war (in gewisser Weise) gut zu sehen, dass in den Nachrichten wieder über Bitcoin gesprochen wurde, was ein Merkmal der verrückten Zeiten war, die wir im Dezember 2017 sahen, und es könnte verlockend sein, zu denken, dass die Presseberichterstattung bedeutet, dass die Spitze näher rückt.

Die Nachrichten über die Preisaktion von Bitcoin wurden jedoch nur sehr begrenzt veröffentlicht. Bei allem anderen, was in der Welt vor sich geht, war es kaum eine Überraschung, dass die Geschichte schnell unter anderen Schlagzeilen verschwand, als ob sie nie da gewesen wäre. Sie schaffte es auch nicht nach Amerika, wo sie die größte Wirkung erzielen würde, was nur zeigt, dass sie insgesamt nur in begrenztem Umfang bekannt wurde, was mit den jüngsten Trends übereinstimmt:

Solange China Bitcoin nicht in irgendeiner Weise verbietet und die Weltpresse nicht darüber berichtet, sind wir nicht in der Nähe der Spitze.

Google-Trends
Apropos Trends: Wenn wir einen Blick auf den Google-Trendsuchrekord für ‚Bitcoin‘ werfen, können wir feststellen, dass die Presseberichterstattung einen anscheinend erheblichen Einfluss auf die Bitcoin-Suche hatte, mit einem 78%igen Anstieg am Tag des Erscheinens der Artikel:

Wir können jedoch auch sehen, dass die Suchzahlen dann ebenso schnell zurückgingen, so dass sie genau dort blieben, wo sie waren, bevor die Nachricht erschien. Wie unser Beitrag über den Google-Suchrekord von Bitcoin von vor zwei Wochen veranschaulicht, sind die Trendwerte von Bitcoin immer noch weit davon entfernt, wo sie an der Spitze des letzten Bull Runs standen:

Diese Daten deuten darauf hin, dass wir noch einen riesigen Weg vor uns haben, bevor wir mit Zuversicht sagen können, dass alle wieder über Bitcoin sprechen, denn dann tritt die letzte Kaufphase ein.

Falscher Teil des Bitcoin-Zyklus

Der Zeitpunkt der Presseberichterstattung zeigt auch, dass die Bitcoin-Inhaber noch nicht allzu viel zu befürchten haben, wenn es um ein Richtfest geht. Im Jahr 2017 kam die fast ununterbrochene Presseberichterstattung zu einem Zeitpunkt, als Bitcoin mehr als zwei Jahre auf dem Bullenmarkt war. Dieses Mal kam die Berichterstattung, so wie sie war, zu einem Zeitpunkt, als Bitcoin erst seit fünf Monaten auf seinem neuen Bullenmarkt ist.

Nehmen Sie dieses Beispiel. Im Juni 2016 lag Bitcoin 250 % über dem Kurs vom August 2015, als das Unternehmen offiziell aus seiner Baisse ausgebrochen war. In den zwei Wochen zuvor hatte sich der Preis fast verdoppelt, und raten Sie mal, was in der Folge geschah? Es erschienen Nachrichten darüber, wie der Bitcoin-Preis „in die Höhe schnellte“ und „auf 650 Dollar stieg“. Kommt Ihnen das bekannt vor?

Wir alle wissen, was als nächstes geschah, und jeder, der für 650 $ verkaufte, bekam ein böses Erwachen, als der Markt 18 Monate später die Spitze erreichte.

Der Kontext ist entscheidend
Für diejenigen, die von ihrer ersten Baisse getroffen wurden, ist es verlockend, nach Anzeichen dafür Ausschau zu halten, dass ein Markt die Spitze erreicht hat. Das ist natürlich, aber es ignoriert die Geschichte. Märkte verlaufen in Zyklen und haben Muster, die sich immer wieder wiederholen.

Die Medienberichterstattung über eine Hausse bei jedem Vermögenswert ist ein Zeichen dafür, dass sich die Dinge in die richtige Richtung entwickeln, aber alles muss im Zusammenhang gesehen werden. Wenn diese Medienpräsenz isoliert ist, in kleinem Maßstab, am Anfang eines neuen Marktzyklus steht und nicht zu einer Flut neuer Marktteilnehmer führt, dann ist das kein Zeichen dafür, dass der Markt die Spitze des Eisbergs erreicht.

Angesichts all dessen können wir mit Zuversicht sagen, dass die jüngste Presseberichterstattung dem Bullenmarkt von Bitcoin nicht den Garaus gemacht hat.